Wurzelkanal-Revision

Wenn einmal etwas schiefgegangen ist, und ein Zahn wurde nicht korrekt Wurzelkanal-behandelt, was dann?

Es gibt verschiedene Gründe, warum es bei einer Wurzelkanalbehandlung zum Misserfolg kommt.

  • Kanalabschnitte oder ganze Kanäle sind übersehen worden, und wurden nicht aufbereitet
  • Das Kanalsystem wurde nicht vollständig randdicht abgefüllt
  • Während der Behandlung ist eines der feinen Instrumente gebrochen und im Kanal verblieben
  • Der Zahn wurde nach der Behandlung nicht randdicht verschlossen

Kommt es zu Entzündungen im umgeben Knochen, besteht Handlungsbedarf: Zunächst sollte durch genaue
Diagnostik nach der Ursache gesucht werden. Nur die sorgfältige Beseitigung der Entzündungsursache führt zum Erfolg: Sehr oft kann man daher durch erneute sorgfältige Aufarbeitung, Desinfektion und Füllung des Kanalsystems einer Verbesserung erreichen. Selbst ein fest zementierter Stift ist nicht unbedingt ein Grund, einen Zahn zu entfernen.

Der Zahn wird mit Kofferdam von der Mundhöhle isoliert. Dann muss die alte Wurzelfüllung vollständig entfernt werden. Nicht behandelte Kanäle oder Kanalteile müssen gereinigt werden. Mit speziellen Instrumenten werden die Kanäle dann so geformt, dass sie dicht gefüllt werden können. Während der Behandlung wird mit desinfizierenden Lösungen gespült, um möglichst viele Keime aus dem Kanalsystem zu entfernen.

Die Wurzelspitzenresektion (WSR) ist nicht die erste Maßnahme bei einem endodontischen Misserfolg. Für eine WSR gibt es wissenschaftlich festgelgte Kriterien, so dass in einigen wenigen Ausnahmen zusätzlich ein chirurgischer Eingriff unter dem Mikroskop, die Wurzelspitzenresektion, mit sorgfältiger retrograder Aufbereitung und Füllung mit MTA notwendig werden kann.

Wie ist die Prognose einer Revisionsbehandlung? Nach internationalen Studien muss man die Erfolgschance mit 75% bis 80% angeben. Es muss daher abgewogen werden, ob in jedem Fall die Revision der Wurzelkanalbehandlung die langfristig sicherste Behandlung ist.

Video zur Entfernung eines abgebrochenen Instrumentes

Information der DGZMK zur Wurzelkanal Revision